Die klassische Reitkunst

Eine der zentralen Figuren des Dressurreitens, die nicht nur das Reitkunstgeschehen in Portugal stark beinflussten, ist ganz gewiss Nuno Oliveira. Nuno Oliveira ist massgeblich für die Verbreitung der portugiesischen Reitkunst und des Lusitano in Mitteleuropa verantwortlich. Hier seine Lebensgeschichte und seine Philosphie der Reitkunst bis ins Detail zu beschreiben, wäre schwierig – vielmehr möchte der Cavalo Lusitano Switzerland hier auf die von ihm erschienen Werke hinweisen. Eine Buchreihe, die vom Olms-Verlag herausgegeben wurde und die unter verschiedenen Kapiteln wie:

  • Erinnerungen eines portugiesischen Reiters
  • Gedanken über die Reitkunst
  • Junge Pferde – Junge Reiter
  • Klassische Grundsätze der Kunst Pferde auszubilden
  • Notizen zum Unterricht
  • Ratschläge eines alten Reiters an junge Reiter

die Gelegenheit geben, sich in das Lebenswerk von Nuno Oliveira einzuarbeiten.

“Ein Füllhorn anspruchsvollster, bis ins Feindetail reichende Winke aus der Praxis für die Praxis schenkt uns der leider schon verstorbene Meister romanischer Reitkunst mit seinen Schriften. Es kommen dabei gerade jene Akzente zur Sprache, die unseren nordeuropäischen Reitkulturkreis ganz wesentlich ergänzen können, jene Schulung von Feingefühl beim Reiter, von Selbstverständlichkeit beim Pferd, ganz ohne Abrichtung oder Automatismus. Hier paaren sich Handwerk und Können mit Kunst und Kultur, Intuition mit Erfahrung, verschmilzt Beharrlichkeit mit Begeisterung in jener stillen Heiterkeit, welche wahrhafte Größe ausmacht.
Mit einem Wort – bewußter und gekonnter Eleganz aus Liebe zum Tier wird der Vorzug gegeben vor verschwitztem Abfädeln brutaler Schwierigkeitsgemische in hastiger Folge. Ein Lebenswerk wird uns zur Hand gegeben, schulend und bildend.“
B. Schirg

Erben dieser faszinierenden Begabung von Nuno Oliveira sind heute noch in Portugal zu finden: João Oliveira, Luis Valença, Guilherme Borba, Don Diogo de Bragança, Pedro Baptista Almeida etc.
Die portugiesische Hofreitschule zu Queluz, die durch die Initiative von Dr. Guilherme Borba, D. José de Athayde, Dr. Filipe Graciosa Francisco Cancella de Abreu und Dr. João Costa Ferreira am 25. April 1979 gegründet wurde, führt heute die Tradition der Klassischen Reitweise in Portugal weiter.

 

Offizielle Vertretung des portugiesischen Stutbuches APSL

Newsletter
Newsletter

Abonnieren Sie unseren CLS Newsletter und erhalten Sie aktuelle Infos rund um den Cavalo Lusitano Switzerland!